Home

Home-Kenia

Ankunft
Land und Leute
Technik
Solar-Panel
Massai Mara
Mehr Bilder
Korruption
Mein Traum

Hilfsprojekt

Kontakt
Gästebuch

Leider gehören Korruption und Bestechung immer noch zum täglichen Leben in Kenia. Dadurch hat nur derjenige eine wirkliche Chance der bereits Geld hat. Die Reichen werden immer reicher, das normale Volk hat kaum eine Chance.
Die Regierung versucht angeblich dies einzudämmen. Es gibt eine Einrichtung die angeblich auch Korruption bekämpft und wo man Korruptionsfälle anonym und online melden kann.

EACC
Auf dem Weg zur Massai Mara wurden wir zweimal von der Polizei angehalten. Einmal direkt hinter Nakuru. Angeblich hat unser Fahrer den vor uns fahrenden LKW bedrängt. Wir fuhren aber mit konstanter Geschwindigkeit und Abstand hiner dem LKW. Strafe 20€, Diskussion mit der Polizei zwecklos.
Bei Ntulele wurden wir angehalten und mussten 60€ zahlen da wir angeblich viel zu schnell waren. Die Strecke ging bergauf und unser Bus war alt und kaum in der Lage diese Geschwindigkeit zu erreichen. Die Polizei hatte weder Radar noch sonstige Beweise. Laut kenianischem Recht muss aber nicht die Schuld durch den Staat, sondern die Unschuld vom Beschuldigten nachgewiesen werden. Vollkommen unmöglich wenn man nicht gerade eine Kamera im Fahrzeug hat die ständig Strasse und Tacho aufzeichnet. Speziell über diese Polizeistation und ihren Leiter gibt es etliche Berichte wegen Korruption und Bestechlichkeit im Netz.


Kenia - Szenen eines Abstiegs
US-Vorwürfe gegen Kenia